Einen entschiedenen Schnitt machen zur rechten Zeit - VisioTerra
18 Juli 2018

Einen entschiedenen Schnitt machen zur rechten Zeit

Erntebeginn am 2. August:

Einen entschiedenen Sch​nitt machen zur rechten Zeit

Das Symbol des Festes ist die Sichel. Diese entspricht einerseits dem Erntegerät, andererseits der abnehmenden Mondsichel. Themen sind Leben und Tod, Fülle und Vergänglichkeit, einen entschiedenen Schnitt machen zur rechten Zeit. So lernen wir, dass der Tod zum Leben dazu gehört.

Zwischen Sommer und Herbst

Dieses Jahresfest liegt genau in der Mitte zwischen der Sommer-Sonnenwende und der Herbst-Tagundnachtgleiche. Viele Früchte sind reif, das Getreide kann geschnitten werden und den Heilkräutern schreibt man in dieser Zeit besondere Kraft zu. Der Höhepunkt der Sonnenstunden ist mit der Sommer-Sonnenwende überschritten. Oft kommt erst jetzt die heisseste Zeit des Jahres. Sommergewitter ziehen über uns hinweg und können schon einmal das Korn auf den Feldern zerschlagen. Es ist wichtig, den richtigen Moment für die Ernte zu finden: Ernten wir zu früh, ist die Frucht noch nicht voll reif. Warten ab, riskieren wir, dass es zu spät ist und wir vielleicht einen Verlust haben.

Im rechten Moment einen Schnitt machen...

… das gibt es auch in übertragenem Sinn. Was in deinem Leben ist eigentlich vorbei, ohne dass du eine konkrete Entscheidung triffst? Wo wartest du, ob sich da nicht doch noch etwas entwickelt, obwohl du schon längst spürst, dass es nichts mehr wird. Und worauf kannst du voller Freude blicken und sagen: Das ist eine super Ernte! Darauf bin ich wirklich stolz! Das kann ein Projekt sein, eine beständige Beziehung, etwas, das du erschaffen hast. 

Mögliche Aktivitäten zum Jahresfest

• Mache symbolisch „einen Schnitt“ und beende damit, was dich in deinem Leben nicht mehr nährt

• Zelebriere Dankbarkeit für ein abgeschlossenes Projekt

• Mache eine Kräuterwanderung

• Binde einen Kräuterbuschen oder mache ein duftendes Kräuterkissen

• Gemeinsam Früchte verarbeiten und haltbar machen

• Am Feuer singen und erzählen

• Eine essbare Göttinnenfigur machen, z.B. als Brot backen oder aus Kräuterbutter formen und dann in der Gemeinschaft teilen.

Die besondere Kraft der Kräuter

Mit dem 15. August beginnt der so genannte „Frauendreissiger“. Das Datum entspricht dem Feiertag „Mariä Himmelfahrt“. In den nächsten 30 Tagen sollen Kräuter ganz besonders starke Kräfte haben. Deshalb gibt es in vielen Gegenden damit verbundene Bräuche, z.B. die Kräuterweihe. Du kannst dir auch einen Busch aus verschiedenen Kräutern binden, und diesen bei dir in der Wohnung aufhängen. Wenn du dann später über den Herbst und Winter ein bestimmtes Kraut brauchst, hast du es gerade parat, um z.B. einen Tee zu bereiten. Vorjährige „Kräuterbuschen“ werden am 2. August dem Feuer am Jahresfest übergeben. 

Ein traditioneller "Kräuterbuschen" kann z.B. aus folgenden neun Kräutern bestehen:

• Schafgarbe

• Johanniskraut

• Baldrian

• Kamille

• Wermut

• Pfefferminze

• Tausendgüldenkraut

• Arnika

• Königskerze (siehe Bild – als Mitte) 

Viel Spass am Jahresfest! 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>