• Home
  • |
  • Bad Hair Days und das Medizinrad
bad hair day und medizinrad

Bad Hair Days und das Medizinrad


Kennst du den Begriff Bad Hair Day?

Dabei geht es nicht einfach um eine schlecht sitzende Frisur, sondern darum, dass du irgendwie insgesamt neben den Schuhen stehst. Der Begriff ist eine wunderbare bildliche Metapher dafür, wir du dich in einem solchen Moment fühlst. Im Medizinrad findest du Hilfe und Orientierung.

Das hast du bestimmt auch schon erlebt:

  • Du fühlst dich einfach nicht gut, es scheint nichts so richtig zu passen ...
  • Du weisst auch nicht, was du wirklich willst ...
  • Das schlägt sich auf deine Laune nieder und so bist du auch nicht gerade motiviert ...

Solche "Bad Hair Days" gibt es immer wieder. Aber was ist, wenn es Wochen sind?

Neulich sah ich in den Spiegel und dachte: Ich muss echt mal wieder zum Frisör. Das Problem ist nur, dass ich mich noch nicht entschieden habe, ob ich nun meine Haare abschneiden oder wieder wachsen lassen will. Das ist so ein Moment, in dem das Gewohnte irgendwie nicht mehr stimmt, aber auch noch nichts Neues da ist. Genau genommen fühlt es sich an, wie "zwischen den Stühlen".

Zwischenzeit - die "Schwelle" in Übergangsphasen

Diese Phasen und das Gefühl dazu gibt es auch in Lebensübergängen. Anders als bei der Türschwelle ist man eben nicht mit einem Schritt in einem neuen Raum. Man spricht deshalb auch von einer "Schwellenzeit": Das Alte ist vorbei, das Neue noch nicht da. Manchmal ziehen sich solche Phasen lange hin. Es dauert, bis etwas Neues gewachsen ist.

Aushalten und Dranbleiben ist gefragt

Die Übergangszeit ist oft nicht angenehm. Das ist wieder wie beim Haare wachsen lassen: es hat irgendwie einfach keine Form. Das kann man schon mal satt bekommen. Und vielleicht sagst du dir dann: Ich lasse es lieber. Vorher war es irgendwie besser. Also alles zurück ("Haare abschneiden") und den alten Zustand wieder herstellen.

Das Dumme daran ist: Wenn du es so machst, dann hast du eine Zeitlang diesen Zwischenstatus ausgehalten - bist aber letztlich nicht zum Ziel gekommen. Du hast praktisch umsonst gelitten. Das ist bitter. Und wer weiss, wie lange es dauert, bis du es wieder satt hast und dich nach einer Veränderung sehnst? 

Jahreskreis

Was du vom Medizinrad über Prozesse lernen kannst

Das uralte Symbol des Medizinrades basiert auf der Naturbeobachtung. Damit hast du auch eine Vorlage für die verschiedenen Zyklen im Leben: Der Jahreskreis zeigt die einzelnen Phasen von Werden - Reifen - Ernten - Ruhen.

Und so, wie in der Natur alles seine Zeit braucht, ist es auch in persönlichen Prozessen. Wenn du dem Rad folgst, musst du auch nicht Angst haben, einen wichtigen Aspekt zu übersehen, was dir später auf die Füsse fallen könnte.

Weiterführende Informationen:

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie:

>