• Home
  • |
  • Alte Muster überwinden
alte Muster überwinden

Wie du alte Muster überwindest

Wenn du dich von alten Mustern lösen kannst, dann findest du heraus, wer du wirklich bist. In diesem Artikel geht es um überholte Reaktions- und Verhaltensmuster, woher sie kommen, wie sie wirken und wie du sie überwindest. So kann etwas Neues wachsen.

Wie alte Muster deine Entwicklung blockieren

Ich habe eine kleine Umfrage dazu gemacht, was Menschen als grösste Blockaden erleben. Das ist das Ergebnis sind 3 wichtige Themen, die miteinander verbunden sind:

  • überholte Reaktionsmuster 
  • alte Glaubenssätze
  • Trigger, die alte Muster auslösen

Was sind überhaupt Reaktionsmuster?

Du spürst sie, wenn du dich nach einer bestimmten Situation über dich selber ärgerst und denkst: «Oh nein, jetzt ist mir das wieder passiert!»

Stell dir folgende Situation vor:

Du bist mit einer Freundin unterwegs. Ihr habt es richtig gut zusammen. Dann trefft ihr einen gemeinsamen Bekannten. Er fängt ein intensives Gespräch mit deiner Freundin an. Du versuchst, dich zu beteiligen, kommst aber nicht recht rein. Wie geht es dir damit? Vielleicht fühlst du dich ausgeschlossen, verletzt, wie «das fünfte Rad am Wagen».

Wenn die Situation etwas bei dir antriggert, dann wird es emotional. Das ist, wie wenn ein Schalter gedrückt wird und schwupps, springt der Autopilot an. Wie, wenn deine Stimmung gerade mit dem Fahrstuhl in Keller fährt ...

Aber warum passiert so etwas? Wo kommt das her?

In einem solchen Moment reagierst du nicht auf die aktuelle Situation, sondern es gibt irgendeine alte Geschichte, die reaktiviert wird. Und irgendetwas im aktuellen Erleben, fühlt sich an wie damals. Das ist der Trigger. Das kann etwas an der Situation selber sein, aber auch ein Duft, eine Redensart ….

Es gibt also eine Art Ursprungserlebnis, Ursprungserfahrung. Das sind meist Geschichten, die lange zurückliegen, oftmals schon in der Kindheit.

Trigger leben lange

Obwohl ich inzwischen eine gestandene Frau bin, kann ich mich gut an eine Situation im Kindergarten erinnern: Meine Freundin und ich hatten jeweils unsere Lieblingspuppe mitgebracht. Ihre war eine sehr schöne ältere Puppe mit geflochtenen Echthaarzöpfen … Meine war eine ganz normale Plastikpuppe mit Kunsthaarlocken.  Da war nichts Besonderes dran. Und die Tante Anneliese, ich weiß das noch genau, hat sich fast nicht mehr eingekriegt vor Begeisterung, was meine Freundin Beate für eine tolle Puppe hat. Ich stand daneben mit meiner Angelika, die ich zu Weihnachten bekommen hatte. Sie wurde keines Blickes gewürdigt. Ich fühlte mich aussen vor und war zu Tode verletzt.

Ein Klassiker: sich nicht gesehen fühlen
Nicht gesehen werden, nicht wahrgenommen werden, keine Bestätigung erhalten – das sind echte Klassiker solcher Ursprungsverletzungen. Gerade, wenn man selber von irgendetwas sehr begeistert ist, dann ist es emotional besonders verletzend, keine Resonanz zu bekommen.

Und plötzlich fühlst du dich wie das kleine Mädchen oder der kleine Junge

Wenn sich dann in einer aktuellen Situation wieder etwas so anfühlt wie damals, dann wirkt der Trigger: die alten Emotionen werden reaktiviert und am Ende fühlst du dich genauso wie früher, z.B. als 4-jährige Kind im Kindergarten.  

Und hier kommt das Reaktionsmuster ins Spiel:

Wenn du in die alten Emotionen rutschst, passiert es, dass du auch genauso reagierst, wie als Kind, das übersehen und übergangen wurde …. Die Emotionen sind oft so stark, dass du dich zu einer Handlung hinreissen lässt, die du normaler Weise gar nicht machen würdest.

Immer, wenn so etwas passiert, bist du auf einer heissen Spur
Du weisst dann, dass es eine «Konserve» ist, die abgespielt wird und keine echte adäquate Reaktion deines erwachsenen Selbst.

Schauen wir das einmal im Medizinrad an

Schilde im Medizinrad

Wichtig für diese Betrachtung ist die Nord-Süd-Achse im Medizinrad.

  • Der Süden wird auch als «Kinderschild» bezeichnet. Er steht in seiner Symbolik für das Kind, für die Emotionen, für direkte und ungebremste Reaktionen: Es passiert etwas und «Bumms», da kommt die Reaktion. Da wird nicht drüber nachgedacht.
    Der Süden steht für deinen kindlichen Anteil.
  • Gegenüber auf der Achse findest du den Norden, welcher auch den «Erwachsenenschild» repräsentiert. Er steht für deine Fähigkeit, souverän zu sein, Dinge bewusst wahrzunehmen, zu reflektieren, deinen Verstand einzusetzen und dann zielgerichtet zu handeln.  

 
Wenn du selber Kind bist, dann liegt diese Achse im Äußeren

Das heisst, als Kind nimmst du die Position im Süden ein. Dir gegenüber im Norden stehen die Erwachsen, deine Eltern, Lehrerinnen und Lehrer... Sie repräsentieren den Norden im Äußeren.

Als Kind hast du noch nicht die Fähigkeit, vertieft zu reflektieren. Dinge passieren und du reagierst emotional, so wie ich in dem Beispiel mit der Puppe:
Wenn meine Kindergärtnerin sagt, meine Freundin habe so tolle Puppe und meine sieht sie gar nicht, dann ist es für mich als Kind die Katastrophe. Als erwachsener Mensch könnte ich ganz anders damit umgehen. 

Wie kannst du alte Reaktionsmuster verändern?

Zwischen dem Süden und dem Norden liegt im Medizinrad der Westen. Dieser ist von seiner Symbolik damit verbunden, das eigene authentische Selbst zu erkennen. Das heisst auch: alte Geschichten beenden. Verlasse den "Kinderschild" und heile dein inneres Kind. Nur so kannst du selbst als reife erwachsene Person deinen Platz im Norden des Medizinrades einnehmen.

Wenn du diesen Prozess gemacht hast, dann hast du zwar immer noch deine Geschichte, aber sie behindert dich nicht mehr.  Statt in Emotionen zu versinken und in kindliche Muster zu verfallen, hast du die ganze Bandbreite an «erwachsenen» Reflektions- und Verhaltensweisen zur Verfügung. So kannst du adäquat reagieren.

Alte Muster heilen

Du gehst ins Büro, du arbeitest, du trägst Verantwortung, kümmerst dich um viele Dinge ... Das heisst, du lebst deinen «Erwachsenenschild» schon.

Als erwachsene, gestandene Person stehst du nun im Norden deinem inneren Süden, deinem inneren Kind, gegenüber. Das heisst, die Achse hat sich nach innen verlagert. Das ist die grosse Chance, neue Geschichten zu schreiben. Als die erwachsene Person, die du heute bist, kannst du jetzt dieses innere Kind versorgen. So veränderst du alte Reaktionsmuster.

Wenn das innere Kind sich nach vorne drängt

Es geht darum, dass dein inneres Kind nicht sofort anspringt, wenn irgend so ein Trigger kommt. Ich vergleiche es immer so, wie wenn es an der Türe klingelt: Bevor du noch aus deinem Sessel raus bist, ist das Kind schon dran und hat die Tür schon aufgemacht.

Allerdings ist das Kind mit deinen "Erwachsenenthemen" überfordert. Es ist halt ein Kind und reagiert als Kind. Wenn du als erwachsene Person gefragt bist, dann solltest du «an die Tür gehen» und nicht die oder der Kleine.

Wie du deinen kindlichen Anteil gut versorgen kannst

Dafür kannst du z.B. eine Meditation nutzen. Auf meiner Download-Seite findest du das Seelenflüstern «Sicherer Ort für dein inneres Kind».

Du kannst dir das so vorstellen, wie wenn du das Kleine in den Kindergarten bringst, bevor du ins Büro gehst. Dort kann es spielen und Spass haben, während es im Büro nichts zu suchen hat. Du bringst diesen kindlichen Anteil dorthin, wo er geliebt und geborgen ist, sich wohlfühlen kann und sich nicht in die Geschäfte von dir als erwachsener Person einmischt.

Und so sieht das praktisch aus

Am besten ist es, wenn du die Meditation einfach einmal eine Weile lang täglich machst, z.B. am Morgen. Dann gehst du schon als erwachsene Person aus dem Haus. Und sollte den Tag über doch eine brenzlige Situation entstehen, dann weisst du ja nun, was du machen kannst, um das Kind wieder zu versorgen. Wenn du etwas geübt bist, kannst du die Übung in wenigen Minuten auch einmal zwischendrin machen. Geh einfach kurz raus, versorge die Kleine, den Kleinen und kehre als erwachsene Person zurück in den Raum.

Frei sein für deine Zukunft

Wenn du dich von den alten Mustern löst, dann wirst du auch frei für deine persönlichen Möglichkeiten. Das Rad dreht sich immer weiter. Im Osten geht es zum Beispiel um deine Vision: Was ist deine Berufung? Was ist deine Bestimmung? Wofür bist du da?

Um nachhaltige Antworten darauf zu finden, solltest du ganz bei dir sein - und nicht getriggert von alten Geschichten oder blockiert von alten Emotionen. Ich wünsche dir dafür alles Gute.


Link zur Download-Seite mit dem Seelenflüstern «Sicherer Ort für dein inneres Kind»


Mitschnitt eines Facebook-Live zum Thema Verhaltensmuster 

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie:

>