• Home
  • |
  • Die 3 wichtigsten Anliegen
Nachdenkliche Frau

Für mehr Lebensfreude, Sinn und Erfüllung

Die 3 wichtigsten Anliegen, weshalb Menschen in meine Praxis kommen

Letzthin habe ich mal wieder meine alten Unterlagen aus der Praxis geordnet und teils auch entsorgt. Natürlich konnte ich nicht widerstehen, nochmals einen Blick hineinzuwerfen: Was waren über die Jahre eigentlich die wichtigsten Themen, mit denen Menschen zu mir gekommen sind? So richtig überrascht hat mich das Ergebnis nicht. Auch ohne eine verlässliche Statistik gemacht zu haben, lassen sich drei wichtige Lebensthemen erkennen:

"Wie kann ich mich wieder lebendiger fühlen, mehr Lebensfreude haben"

Oft heisst das übersetzt: Wie kann ich mich selbst und das Leben intensiv spüren, authentisch sein, etwas Sinnvolles tun, Freude empfinden, …?
Das ist in keiner Weise egoistisch gemeint. Im Gegenteil: Wenn du das tust, was dich selbst erfüllt, dann strahlt das auch auf andere aus. Es inspiriert und motiviert sie. Oft entstehen dann auch ganz neue Begegnungen und Beziehungen.

"Ich muss mir nichts mehr beweisen. Jetzt möchte ich etwas machen, das mir Freude macht und Sinn stiftet - aber was und wie?"

Das sind oft Menschen, die einen beruflich erfolgreich sind und viel erreicht haben. Sie haben vielleicht eine Führungsposition, haben schon viel bewegt - fühlen sich jetzt aber an einem Wendepunkt: Sie fragen sich, ob das nun „alles gewesen sein soll" und einfach so weitergeht. Das ist oft der Moment des Innehaltens und einer Neuausrichtung. Dabei kommen unerwartete Möglichkeiten zum Vorschein.

Immer wieder erlebe ich, wie Menschen sich in bester Weise "neu erfinden". Vielleicht könnte man auch sagen, sie finden zu ihrem wahren Selbst. Sie entwickeln ein neues Selbstbewusstsein, schliessen alte Geschichten ab und kreieren eine neue Lebensvision. So haben sie für den nächsten Lebensabschnitt eine klare Perspektive.

"Ich würde so gerne etwas Neues anfangen, habe auch Ideen, traue mich aber nicht"

Während ich das höre, sitzen tolle Menschen vor mir, die schon viel in ihrem Leben bewegt und getragen haben. Gerade haben sie mir vielleicht noch von einer Ausbildung erzählt, die sie neben Familie und Job abgeschlossen haben, z.B. im therapeutischen Bereich oder Coaching.
Und wenn ich dann frage: Ja, warum bietest du das denn nicht an? Dann erlebe ich eine grosse Unsicherheit. Es ist, als müsse jemand von aussen dafür noch eine offizielle Erlaubnis geben und bestätigen, dass frau bereit ist und darf.

Erkennst du dich darin wieder?

Alle diese Menschen mit ihren Themen haben etwas gemeinsam: Sie möchten ein Leben führen, in dem sie authentisch sind, etwas Sinnvolles tun und etwas bewegen können – so, wie du wahrscheinlich auch.

Natürlich gibt es in diesen grossen Themen einzelne Schritte zur Erfüllung, z.B.:

  • Wie kannst du alte Geschichten verarbeiten?
  • Wie triffst du die richtigen Entscheidungen?
  • Wie findest deine neue Lebensvision?
  • Wie kannst du etwas umsetzen, das du die wünschst?
  • und – natürlich ganz wichtig – die körperliche und seelische Gesundheit

Das Allerwichtigste für ein glückliches Leben? Der erste Schritt: Deine Entscheidung

Wenn du dich einmal für ein glückliches Leben entscheidest, dann wirst du viele Möglichkeiten finden, diesen Weg einzuschlagen.

Glücklich heisst für mich übrigens nicht gleich „sorgenfrei, reich, schön und gesund“. Glücklich sein heisst für mich: in der eigenen Mitte sein, sich verbunden fühlen, Erfüllung finden und Freude daran haben ... 

Es heisst auch, mit Schwierigkeiten umgehen zu können und nicht daran zu zerbrechen. Im Gegenteil: Wenn du etwas durchgestanden hast, bist du daran gewachsen. Auch das ist eine Art, sich lebendig zu fühlen.

Sei, wer du bist und tu, was du liebst - sei erfolgreich Du!

Willst du dich auf die Suche machen, wie für dich ein erfülltes Leben aussehen kann? Dann schau dir einmal die Medizinrad Quest an - mein Coaching-Programm für deine Lebensvision.

Hast du Lust auf ein Gedanken-Experiment? Bitte schön, hier ist eines:

Ein gutes Leben passt dir, wie ein guter Schuh. Es drückt nicht und reibt nicht. Du kannst lange darin unterwegs sein.

Okay, manchmal willst du vielleicht auch mal etwas Besonderes - nur für ein paar Stunden :-). Dann dürfen es schon einmal die Stöckelschuhe sein ...

Welche Art Schuhe würden wohl dein Leben repräsentieren? Sind es bequeme Turnschuhe? Rustikale Wanderschuhe? Sandalen? Oder brauchst du vielleicht einen ganzen Schrank?

Welche deiner "Schuhe" würdest du wohl gar nicht mehr benutzen und gerne aussortieren?

Und was für welche würdest du mega gerne haben, auch wenn du dir vielleicht noch nicht so ganz sicher bist, ob sie dir passen?

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie:

>