• Home
  • |
  • Finde deine Berufung
Berufung Frau

Wie du deine Berufung findest im Leben

Wann ist es Zeit für Veränderung?

Sehnsucht wächst langsam. Woran merkst du, dass es Zeit für Veränderung ist? Stelle dir folgende Fragen. Wenn du einige davon mit JA beantwortest, dann ist diese Zeit für dich JETZT:

  • Du vermisst das gewisse Etwas in deinem Leben?
  • Dir fehlen Sinn und Erfüllung bei dem, was du tust?
  • Du fühlst dich eingeengt und fremdbestimmt?
  • Dir kommen zunehmend deine (früheren) Träume in den Sinn?

Vielleicht sagst du jetzt: Ja, aber ich kann ja nicht einfach …. Oder du weisst einfach nicht genau, wo und wie anfangen. Dann lies jetzt weiter.

Wie kommst du deiner Berufung auf die Spur?

Tu das, was du wirklich willst. Wenn du herausfinden möchtest, womit du mehr Zufriedenheit und Freude in dein Leben bringen kannst, beantworte dir folgende Fragen:

  • Was waren früher deine Phantasien, was du im Leben einmal machen würdest?
  • Was bereitet dir heute Freude? Wann fühlst du dich total im Flow?
  • Wie sieht dein "idealer Tag" aus? - Wo, mit wem, was machst du?
  • Worin liegt deine Leidenschaft? 
  • Was bewundern andere an dir, obwohl du es selbst vielleicht gar nichts Besonderes findest?
  • Womit würdest du am liebsten mehr Zeit verbringen?
  • Was verschafft dir Befriedigung und erfüllt dich mit Stolz?
  • Welche Phantasien hast du, wie du deine ganz persönlichen Begabungen leben könntest?

Was steht dir im Wege?

Auch wenn du schon eine Idee hast,  was du gerne machen und wie du leben möchtest, ist die Umsetzung nicht so einfach. Schliesslich kann man nicht von heute auf morgen alles umstossen. Oder du traust es dir gar nicht zu, etwas Neues anzufangen.

Dein Zögern kann äussere Gründe haben, wie z.B. die Verantwortung für deine Kinder. Oder du wirst von inneren Ängsten und Zweifeln zurückgehalten.

Persönliche Blockaden können sein:

  • alte Verletzungen und Enttäuschungen, die immer noch wirken (Traumata)
  • Tiefe, unbewusste Glaubenssätze und überlebte Überzeugungen
  • Angst, nahe stehende Menschen zu irritieren oder zu verlieren
  • Erfahrungen von Scheitern
  • Mutlosigkeit, Zweifel
  • nicht genau wissen, wie

Blockaden lassen sich lösen

Werde dir bewusst, was dich blockiert. Das ist der erste Schritt zur Befreiung. Und dann führe dir vor Augen, was du in deinem Leben schon alles bewältigt und erreicht hast. Welche von deinen  Ängsten und Befürchtungen sind real – und welche sind eher vage? Überlege dir, wie du im konkreten Falle auf echte Probleme reagieren kannst. Eine gute Idee, um Altes abzuschliessen und ein starkes Mindset aufzubauen ist auch ein persönliches Coaching.

Wie kommst du ins Handeln?

Eine starke Energie zum Handeln ist die Leidenschaft. Wenn du für etwas begeistert bist, dann hast du auch die Kraft, es anzugehen. Aber natürlich musst du auch wissen, was und wie genau du machen möchtest. Und deine innere Einstellung sollte in Übereinstimmung damit sein.

Gehe folgende Schritte an:

  • Entscheide dich für die Veränderung
  • Werde dir bewusst, was du gerne machen und wie du leben möchtest
  • Spüre deine inneren und äusseren Blockaden auf, erkenne diese und finde Lösungen
  • Werde aktiv.

Fazit

Lieber ein kleiner Schritt als ein grosser Plan. Wenn du etwas ändern willst, dann fange sofort an. Handle, statt ewig zu darüber nachzudenken, was du machen könntest.

Stöbere gerne auch einmal auf meiner "für Dich"-Seite und hole dir, was du brauchen kannst.

Melde dich jetzt für ein kostenloses Online-Strategiegespräch.

Gemeinsam schauen wir deine Situation an und finden heraus, wie die nächsten Schritte auf deinem Weg aussehen sollen.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie:

>